Aus den Regionen

Neues Kolpinghaus eingeweit

Kolpingwerk Diözesanverband Aachen: Am Dreikönigstag ist das Kolpinghaus Mönchengladbach feierlich eingeweiht worden.

Diözesanvorsitzende Maria Taube begrüßte neben rund 130 Gästen auch Weihbischof Johannes Bündgens Bündgens und den Mönchengladbacher Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. Beide überbrachten ihre Glückwünsche und freuten sich, dass das Kolpingwerk nun mitten in der Stadt am Alten Markt sicht- und erlebbar werden wird.

"Adolph Kolping war der Marc Zuckerberg seiner Zeit" brachte es Hans Wilhelm Reiners auf den Punkt. Wie Zuckerberg mit Facebook so habe auch Kolping zu seiner Zeit ein Soziales Netzwerk geschaffen, das bis heute fortwirke. Mit dem freiRAUM im Kolpinghaus greift das Kolpingwerk den Netzwerkgedanken auf, indem dieser Raum nicht nur für eigene öffentliche Angebote sondern auch für andere gemeinnützige Gruppierungen zur Verfügung stehen soll. 

Im vergangenen Herbst ist die Geschäftsstelle des Kolpingwerkes im Bistum Aachen – das "Diözesanbüro" – aus gemieteten Räumen in Rheydt ins neue Eigentum am Alten Markt 10 in Mönchengladbach gezogen. Unter dem Dach des neuen "Kolpinghauses Mönchengladbach" finden auch die Kolpingsfamilie Mönchengladbach und bald auch eine Einrichtung des Kolping-Bildungswerkes ihr Zuhause. 

Mehr dazu hier

Bild 1: Links im Bild ist Weihbischof Johannes Bündgens.
Bild 2: Spendenübergabe Kolpingsfamilie Willich
Bild 3: freiRaum im Kolpinghaus Mönchengladbach