News

Neuer BDKJ-Bundesvorsitzender gewählt

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat einen neuen hauptamtlichen Bundesvorsitzenden: Die Hauptversammlung wählte Thomas Andonie am 13. Mai für drei Jahre.

Gemeinsam mit den Bundesvorsitzenden Lisi Maier und Katharina Norpoth sowie Bundespräses Pfarrer Dirk Bingener bildet er das Leitungsteam des Dachverbands der katholischen Jugendverbände. Sie vertreten gemeinsam die Interessen von 660.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Kirche, Politik und Gesellschaft.

„Ich möchte mich dafür einsetzen, dass junge Menschen tatsächliche Wirkungsräume in Kirche, Staat und Gesellschaft erhalten, um die eigene Lebenswelt selbstbestimmt und bewusst gestalten zu können“, so Andonie. Das bedeute zum Beispiel Mitbestimmung auf allen Ebenen in der Kirche und im politischen Raum verbindlich und auf Augenhöhe zu ermöglichen. „In unseren Verbänden wirken viele junge Menschen unentgeltlich und aus Überzeugung. Dieses Engagement möchte ich sichtbar machen“, erläutert der neugewählte Bundesvorsitzende.

Er bringt viel Erfahrung in der katholischen Jugendverbandsarbeit mit. Der 26-Jährige ist Mitglied und Gruppenleiter in der Kolpingjugend und Mitglied der GCL JM, war bis zum vergangenen Jahr ehrenamtlicher BDKJ-Diözesanvorsitzender in Regensburg und ist Landesleiter der Kolpingjugend Bayern. Der gebürtige Oberpfälzer arbeitet als Beamter im Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration in Bayern. Thomas Andonie folgt auf den scheidenden BDKJ-Bundesvorsitzenden Wolfgang Ehrenlechner.

Foto: BDKJ