Ne Bergische Jung – Willibert Pauels

v. links: Kolping Bezirksvorsitzender Hans-Peter Rehbein, Geistlicher Leiter Michael Göbel, Kolping Bezirkspräses Hubert Werning, stellv. Kolping Diözesanvorsitzende Else Garske, Geistlicher Leiter Herbert Hartmann, Altbürgermeister Adolf Miksch und Kolping Diözesanvorstand Konrad Bröckling

Aus den Regionen

Ne Bergische Jung begeistert

Kolping-Bezirkstag im Dortmunder Spiegelzelt ausverkauft

Alle zwei Jahre veranstaltet das Kolpingwerk Bezirksverband Dortmund (22 Kolpingsfamilien) einen Kolping-Bezirkstag. Teilweise fanden diese mit einem Gottesdienst an außergewöhnlichen Orten, wie in der Zeche Zollern, im Dortmunder Rathaus, im Mallinckrodt Gymnasium oder in der LWL-Klinik statt.

Diesmal hatte man sich das SPIEGELZELT an der Westfalenhalle Dortmund ausgesucht. Kolping-Bezirkspräses Hubert Werning zelebrierte den Festgottesdienst unter der musikalischen Begeleitung der Band "Auftakt". Pfarrer Hubert Werning sprach in seiner Predigt den Kolpingsfamilien "Mut zu" für ihre Aufgaben vor Ort und in der Gemeinschaft des Kolpingwerkes. Die Kollekte während des Gottesdienstes von 1062 Euro geht an Pastor Daniel Schwarzmann und seine Aufgaben in der Obdachlosenseelsorge in Dortmund.

Zum Abschluss der Veranstaltung waren die 350 KOLPINGER im ausverkauften Spiegelzelt begeistert von Willibert Pauels "NE BERGISCHE JUNG". Der Diakon zählt zu den karnevalistischen Größen.