Bundesebene

Konveniat in Köln mit 22 Priestern und Laien

Zu einem Konveniat haben sich die geistlichen Leiterinnen und Leiter auf der Ebene der Diözesanverbände sowie der Diözesan- und Landespräsides im Kolpingwerk Deutschland in Köln getroffen.

Konveniat bezeichnet laut Duden eine Zusammenkunft von katholischen Geistlichen eines Dekanates. Nicht so im Kolpingwerk, wo Priester und Laien partnerschaftlich und vertrauensvoll auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Deshalb bedeutet es keine Überraschung, dass auf dem Gruppenfoto auch Frauen zu entdecken sind.

Im Mittelpunkt stehen aber auch beim Kolping-Konveniat Begegnung und der Austausch – nicht nur untereinander, sondern mit Alexandra Horster und Rafaela Ernst vom Kolping Jugendwohnen sowie mit David Agert und Tim Schlotmann über den Zukunftsprozess zum Themenblock „Kolping versteht sich als ein Teil der katholischen Kirche – ist Kirche“. Neue Informationen gab es außerdem von Bundessekretär Ulrich Vollmer und Bundesjugendsekretärin Magdalene Paul.

Zum geistlichen Programm des zweitägigen Treffens gehörte auch eine Führung, Vesper und Heilige Messe in der romanischen Kirche St. Aposteln.