Beide Fotos: © Deutscher Bundestag/Achim Melde

Bundesebene News

Kolpingmitglieder in Rentenkommission

Das Kolpingwerk Deutschland begrüßt die Einsetzung der Rentenkommission „Verlässlicher Generationenvertrag" durch die Bundesregierung.

„Wir freuen uns darüber, dass zwei Kolpingmitglieder dieser Reformkommission angehören“, erklärte Bundessekretär Ulrich Vollmer.

Die Regierungsparteien hatten im Koalitionsvertrag die Schaffung der Rentenkommission vereinbart. Ihr Ziel ist es, Wege zu einer nachhaltigen Sicherung und Fortentwicklung der Alterssicherungssysteme ab dem Jahr 2025 zu finden und damit das Fundament zu schaffen für einen neuen, verlässlichen Generationenvertrag. Ihre Vorschläge soll sie bis März 2020 vorlegen.

Einer der beiden Vorsitzenden ist Karl Schiewerling, bis zur vergangenen Bundestagswahl arbeits- und sozialpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie langjähriger Kolping-Landesvorsitzender in Nordrhein-Westfalen. Der Kommission gehört als weiteres Kolpingmitglied Stephan Stracke an, seit 2014 stellvertretender Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Bundestag und deren arbeits- und sozialpolitischer Sprecher. 

Weitere Informationen zum Auftrag der Rentenkommission im angefügten PDF sowie hier.