Aus den Regionen

Kolping NRW zur Landtagswahl

„Das funktionierende Familienleben und die Vermittlung werteorientierter Bildung waren für Adolph Kolping wichtige Grundpfeiler für eine stabile Gesellschaft. Darum möchten wir uns mit Positionen zu diesen Themenschwerpunkten aktiv in den Landtagswahlkampf in NRW einmischen“, so der Landesvorsitzende des Kolpingwerkes in NRW, Karl Schiewerling. In diesem Kontext legt der katholische Sozialverband mit 100.000 Mitgliedern und 2.200 hauptberuflichen Mitarbeitern in den angeschlossenen Kolping-Bildungswerken in NRW zum Auftakt des Wahlkampfes ein Positionspapier vor. „Ausdrücklich wenden wir uns darin gegen die zunehmende Ökonomisierung der Familien- und Bildungspolitik, die den Menschen aus dem Auge verliert“, so Schiewerling weiter.

Auch die Kolpingjugend NRW ist im Positionspapier vertreten. Zentrale Themen dort sind Schul- und Hochschulpolitik, Fragen der Jugendförderung und der Bereich der Beruflichen Bildung.

Das Positionspapier kann hier heruntergeladen werden.