Foto von der letzten Tagung des Bundeshauptausschusses in Vierzehnheiligen.

Bundesebene News

Kolping-Bundeshauptausschuss tagt vom 10. bis 12. November

In Stuttgart treffen sich von Freitagabend bis Sonntagmittag 150 Delegierte aus allen 27 Diözesanverbänden des Kolpingwerkes, um gemeinsam mit dem Bundesvorstand zu beraten.

Das Kolpingwerk Deutschland ist demokratisch strukturiert. Als Verband mit annähernd 240.000 Mitgliedern bundesweit bildet es ein großes Netzwerk. Der Informations- und Meinungsaustausch auf Bundesebene wird vom Bundeshauptausschuss gewährleistet.

Der Bundesvorstand stellt am Freitagabend den vorgelegten Rechenschaftsbericht zur Diskussion (Anhang unten). Am Samstagvormittag folgt die Aussprache über den Bericht über die wirtschaftliche Entwicklung der Rechtsträger und Einrichtungen des Kolpingwerkes Deutschland für das Jahr 2016. Danach trägt der Finanzausschuss seinen Bericht vor. Anschließend wird über den Leitantrag „Wir gestalten Arbeitswelt mit“ – Leitlinien des Kolpingwerkes Deutschland beraten.

Die Arbeitsgruppe CD-Richtlinie stellt dann die Vorschläge für ein einheitlicheres Erscheinungsbild vor. Die Kolpingjugend informiert über das vom 28. bis 30. September 2018 stattfindende Jugend-Event „Sternenklar – Du baust die Zukunft!“. Eine größere Arbeitseinheit bildet anschließend der Zukunftsprozess „Kolping Upgrade … unser Weg in die Zukunft“.

Den abendlichen Gottesdienst in der Domkirche St. Eberhard zelebriert Weihbischof Thomas Maria Renz.

Am Sonntagmorgen stehen zunächst Wahlen an: Manuel Hörmeyer kandidiert für das Amt des stellvertretenden Bundesvorsitzenden. Weitere Nachwahlen für Bundesvorstand und Finanzausschuss finden statt.

Danach wird über mehrere Anträge debattiert, u.a. zum Sonntagsschutz. Und es stehen Informationen über wichtige bundesweite Aktionen und Projekte an.