Bundesebene

Gemeinsam – aktiv – engagiert

Vom 17. bis 19. März 2017 tagte die Bundeskonferenz der Kolpingjugend in Münster


Das Motto des "Jugend-Event" 2018 lautet "Sternenklar – Du baust die Zukunft!"
Der Kolpingjugendpreis für die Kolpingjugend Illingen und die Kolpingjugend Fischbach-Camphausen.
Das Ehrenzeichen der Kolpingjugend im Kolpingwerk Deutschland erhält Maximiliane Rösner.
Tatort Buko mit wilden Verfolgungsfahrten - eine bunte Abendgestaltung der Kolpingjugend DV Münster.

Dabei wurde das Geheimnis um das Motto des „Jugend-Event“ 2018 gelüftet: „Sternenklar – Du baust die Zukunft!“. Inhaltliche Schwerpunkte der ersten Konferenz des Jahres 2017 waren die beiden Studienteile der AG Jugend und Kirche und der AG heute für morgen. Zudem wurden Beschlüsse zum Thema Rente und AfD gefasst. Feierlicher Höhepunkt war die Verleihung des Ehrenzeichens der Kolpingjugend an Maximiliane Rösner und die Verleihung des Kolpingjugendpreises an zwei engagierte Gruppen aus dem Diözesanverband Trier.

Auf eine spannende und ergebnisreiche Bundeskonferenz blickt die Kolpingjugend zurück. Den Auftakt der Konferenz bildete die Vorstellung des bundesweiten „Jugend-Events“ 2018 der Kolpingjugend. Unter dem Motto „Sternenklar – Du baust die Zukunft!“ lädt die Kolpingjugend vom 28. bis 30. September 2018 nach Frankfurt am Main ein.

Mit Blick auf die Bundestagswahl im Herbst dieses Jahres wurde ein Antrag mit Grundsätzen zur Zukunftsfähigkeit des deutschen Rentensystems verabschiedet, mit dem sich die Kolpingjugend intensiv in die inner- und außerverbandliche Diskussion einbringen möchte. Grundlage für die Beratung bildete ein Studienteil der Arbeitsgruppe heute für morgen.

Des Weiteren wurde in einem zweiten Studienteil das Jahresthema der AG Jugend und Kirche "Kirche ohne Jugend – Jugend ohne Kirche" reflektiert und für die Zukunft weitergedacht. Die Entwicklung neuer jugendpastoraler Räume und Möglichkeiten stand dabei im Mittelpunkt.

Mit zwei Kick-offs startete die Kolpingjugend zudem zwei Aktionen, die im Zeichen des Wahljahrs 2017 stehen: mit der Aktion „heute für morgen. Wählen!" ruft die Kolpingjugend gemeinsam mit dem Kolpingwerk ihre Mitglieder auf, die Kandidatinnen und Kandidaten für den Deutschen Bundestag zu Veranstaltungen einzuladen und zu befragen. Mit der Aktion Zukunftszeit setzt sie sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ein.

Alljährlich verleiht die Bundesebene der Kolpingjugend den Kolpingjugendpreis an Gruppen,die sich durch Aktionen und Projekte in besonderer Weise verdient gemacht haben. Im Rahmen des feierlichen Diözesanabends ging der Preis in diesem Jahr an die Kolpingjugenden Fischbach-Camphausen und Illingen im Diözesanverband Trier, die direkt vor Ort mit Aktionen, wie z.B. handwerklichen Diensten, einen Beitrag für ein gemeinschaftliches und solidarisches Miteinander, ganz in Sinne des Gesellenvaters, geleistet haben.

Auf große Begeisterung stieß außerdem die Präsentation des neuen bundesweiten Imageflyers durch die AG Öffentlichkeitsarbeit. Mit einem innovativen Format in Kreditkartengröße wird den Engagierten in der Kolpingjugend ein handlicher Flyer zur Verfügung gestellt, der kurz und knapp die Ideen, Werte und Aktivitäten in der Kolpingjugend darstellt.

Am Sonntagmittag beschlossen die Delegierten eine Positionierung gegen das Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland (AfD). Darin bezieht die Kolpingjugend in Fragen von Religionsfreiheit, Europa und Geschlechtervielfalt deutlich Stellung gegen die Positionen der AfD und unterstreicht demgegenüber ihre eigenen Überzeugungen und Werte.

Gespannt schauen die Delegierten schon auf die nächste Bundeskonferenz der Kolpingjugend, welche vom 15. bis 17. September 2017 in Köln stattfindet.