Intensiver Austausch zum "Miteinander der Generationen".

Die Referenten v.l.: Erwin Fath, Ursula Lax, Matthias Fack, Max Weinkamm, Karl Schneider.

Aus den Regionen

Gelungener Auftakt zur Landtagswahl

Bei der Auftaktveranstaltung zur Landtagswahl in Buchloe begrüßten die Verantwortlichen aus dem Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg zahlreiche Vertreter aus Kolpingsfamilien und Bezirken.

Die Themenbereiche „Familie“, „Gesellschaftliches Engagement“, „Miteinander der Generationen“ und „Bildungsgerechtigkeit“ standen bei dieser Veranstaltung am 5. Mai im Mittelpunkt. Alle vier diskutierten Bereiche können als Kernthemen Kolpings bezeichnet werden. Der Diözesanverband griff hier auf die vom Kolpingwerk Landesverband Bayern erstellte Positionsbroschüre zur Landtagswahl zurück. Unter dem Motto „WählBar2.018“ diskutierten vier Referenten unterschiedliche Thesen mit den Interessierten.

Für den Bereich „Familie“ konnte Ursula Lax, stellvertretende Bezirkstagspräsidentin und ehemalige Kindertagesstätten-Leiterin gewonnen werden. Die Rubrik „Gesellschaftliches Engagement“ wurde von Erwin Fath, stellvertretender Landesvorsitzender des Kolpingwerkes Bayern, besetzt. Er ist seit Jahrzehnten bei Kolping aktiv und bringt sich vor Ort in seiner Kommune mit ein. Wie ein künftiges „Miteinander der Generationen“ aussieht, diskutierten die Teilnehmer mit Max Weinkamm. Als ehemaliger Sozialreferent der Stadt Augsburg weiß er, worauf hier in Zukunft ein Augenmerk gelegt werden muss. Das Thema „Bildungsgerechtigkeit“ wurde vom Präsidenten des Bayerischen Jugendrings, Matthias Fack übernommen.

Vor den Diskussionsrunden hatte Staatsminister Franz Josef Pschierer das Wort. Er zeigte sich erfreut, dass bereits jetzt ein Bewusstsein für die am 14. Oktober stattfindenden Landtags- und Bezirkstagswahlen geschaffen werde. Er motivierte die Teilnehmenden, im eigenen Umfeld die Wichtigkeit dieser Wahlen und der Bedeutung für das Land Bayern herauszustellen. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt planen Kolpingsfamilien und Bezirksverbände Veranstaltungen, um mit den Wahlkandidaten ins Gespräch zu kommen und über inhaltliche Weichenstellungen zu diskutieren. Für die Teilnehmer der Auftaktveranstaltung wurde deutlich, wie wichtig es ist, zu erfahren, wer 2.018 WählBar ist.