Aus den Regionen

Diskussion über Werte

Im Kolpingwerk Diözesanverband Passau fand ein Seminar rund um das Thema "Werte" statt.

Das Seminar wurde von Kurt Köhlnberger, ehrenamtlicher Bildungsreferent, geleitet und fand im Kolpinghotel Lambach statt. „Die Welt hat sich rasant verändert und wir sind mitten in einem Prozess, der uns fordert und herausfordert, wie wir unser Leben gestalten und wie wir mit Veränderungen umgehen können“, so Köhlnberger. In der ersten Einheit ging es um die Wertegemeinschaft in Europa und wie die Europäische Union damit umgeht. Danach ging es um persönliche Werte. Jeder Teilnehmer erstellte seine Wertehierarchie in Familie und Gesellschaft. Dabei wurde deutlich, dass Werte im persönlichen Umfeld einen besonderen Stellenwert für das Miteinander haben. Aktuell angesprochen wurde auch das Thema „Krankheit und Pflege“. Diskutiert wurde dabei, wie Kolpingsfamilien durch adäquate Angebote mithelfen können, den Werteverfall zu stoppen. Ein großes Thema in der Wertebildung stellt die Umwelt dar. Bei einer Exkursion zum Wildgarten in Furth im Wald erläuterte dessen Leiter, Ulrich Stöckerl, die Werte von Natur und Umwelt, wobei die Achtung vor allen Geschöpfen im Mittelpunkt stand. Interessant war die anschließende Begegnung mit heimischen Tieren, um den Leuten auch die Scheu vor Ringelnatter, Feuersalamander, Flusskrebsen u.a. zu nehmen. Der Gottesdienst am Sonntag mit Dompropst Msgr. Dr. Michael Bär stand im Zeichen des Erntedank. Der Gottesdienst stand ganz im Zeichen des Erntedanksonntages. In seiner Predigt spielten die Begriffe: „Vergelt´s Gott“ (vergelte es Gott), „Seng´s God“ (segne es Gott) und „Pfia God“ (behüte dich Gott) eine wesentliche Rolle.  Mehr liest Du hier.

Bild: Seminarleiter Kurt Köhlnberger ist begeistert von einem Feuersalamander.