News

15 Jahre fair, kompetent und sozial

Die Kolping Recycling GmbH feiert in diesen Tagen ihr Jubiläum

Fair, kompetent und sozial, das sind die Firmengrundsätze, die das unternehmerische Leitbild der Kolping Recycling GmbH seit ihrem Beginn vor 15 Jahren prägen. Damals war es ein mutiges Start-up, das sich mit neuen Ideen und Konzepten in den umkämpften Markt begab. Heute blickt das Unternehmen mit Sitz in Fulda auf eine echte Erfolgsgeschichte zurück. "Als die Kolping Recycling GmbH gegründet wurde, waren wir etwas Besonderes in diesem Markt. Das sind wir bis heute geblieben", berichtet Geschäftsführer Stephan Kowoll. Als Einrichtung im alleinigen Besitz gemeinnütziger Gesellschafter kommen die Überschüsse des Unternehmens der gemeinnützigen Arbeit zugute. Diese Gesellschafter entstammen alle dem Kolpingwerk. Das ist ein katholischer Sozialverband mit weltweit etwa 400.000 Mitgliedern, mehr als 250.000 von ihnen in Deutschland. "Durch diesen Erfahrungshintergrund können wir uns hervorragend in die Situation und Arbeitsweisen ehrenamtlicher Sammelgruppen hineinversetzen", ergänzt Kowoll.

Diese Gruppen kommen aus unterschiedlichsten Bereichen zivilgesellschaftlichen Engagements und finden in der Kolping Recycling GmbH einen verlässlichen Partner, der ihre Arbeitsstruktur und Bedürfnisse kennt. Aber auch in vielen anderen Bereichen schätzt man das Engagement des Unternehmens und vertraut ihm gerne Alttextilien und Schuhe an. Das zeigt sich auch, wenn man die Sammelmengen vom Unternehmensstart bis hinein in das Jahr 2014 betrachtet. Waren es im Jahr 2000 noch 1.400 Tonnen, so kamen im vergangenen Jahr 14.000 Tonnen zusammen. Die Tendenz ist hier ebenso steigend wie bei den Containern. 2006 gab es bundesweit 280 dieser Sammelstationen der Kolping Recycling GmbH, heute sind es schon 1.800.

Stephan Kowoll beschreibt die zentralen Herausforderungen für das Unternehmen im Jubiläumsjahr: "Wir müssen uns den umfassender gewordenen gesetzlichen Anforderungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes stellen. Daneben entstehen neue Sammelformen, die wir auf die Wünsche unserer Partner abstimmen." Kowoll ist froh, dass der Recyclinggedanke inzwischen fest in der Bevölkerung verankert ist. "Alttextilien werden heute vor allem unter dem Aspekt der Wiederverwertung an gemeinnützige Sammler gegeben."
Um 15 Jahre am Markt zu bestehen, ist es erforderlich, mit hoher Kompetenz auf die Sammelpartner zuzugehen. So trägt die Kolping Recycling GmbH als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb seit 2013 das Qualitätssigel des Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (bvse). "Wir zahlen wir den Sammlern faire Preise", erklärt Kowoll.

Text/Foto: Martin Grünewald