Erklärungen

Hohe Diskussionskultur in ethischer Frage

Kolpingwerk Deutschland begrüßt Entscheidung gegen Präimplantationsdiagnostik

„Die unverfügbare Würde des Menschen muss vom ersten Moment seiner Existenz im Mittelpunkt stehen und zentrale Richtschnur in allen Lebensphasen sein. Daher ist eine gesetzliche Regelung mit einem Verbot der Präimplantationsdiagnostik unverzichtbar. Daher begrüßt das Kolpingwerk Deutschland die Entscheidung des CDU Bundesparteitags für ein Verbot der Präimplantationsdiagnostik“, betont der Bundespräses des Kolpingwerkes Deutschland Ottmar Dillenburg.

„Wir sind nicht Herr über Leben und Tod“, heißt es in einer Stellungnahme des Kolpingwerkes Deutschland zur Präimplantationsdiagnostik. „Wir hoffen daher, dass sich nun auch im Deutschen Bundestag eine Mehrheit gegen die Präimplantationsdiagnostik finden wird“, ergänzt Dillenburg. „Erfreulich war die von einer hohen Diskussionskultur geprägte Debatte auf dem CDU-Bundesparteitag. Die Delegierten haben sich für diese schwerwiegende und kontroverse ethische Frage ausreichend Zeit genommen und die Argumente im fairen Wettbewerb gegeneinander abgewogen. Dieser Umgang mit einem emotional besetzten Thema ist beispielgebend.“