Bundesebene Erklärungen

„heute für morgen. Wählen!“

Aktion des Kolpingwerkes Deutschland zur Bundestagswahl 2017 – Aufruf des Bundesvorstandes

Der Bundesvorstand des Kolpingwerkes Deutschland ruft die Kolpingsfamilien auf, sich in die politische Diskussion einzubringen. und auf Wahlkreisebene Veranstaltungen zur Bundestagswahl im Herbst 2017 durchzuführen.

Das Motto lautet: „heute für morgen. Wählen!“ Informationen und Arbeitsmaterial dazu gibt es auf der Homepage kolping.de/Bundestagswahl2017. Im Januar erscheint eine 32-seitige Arbeitshilfe, ein dreiminütiger Film informiert über die Aktion und führt in die vorgeschlagenen Themen ein. Als generationenübergreifender Sozialverband legt das Kolpingwerk einen Schwerpunkt auf die Frage der Generationengerechtigkeit.

Das Kolpingwerk entwickelt seine politischen Positionen und Forderungen auf dem Boden der Katholischen Soziallehre. „Es gibt keine Wahlempfehlung für eine bestimmte Partei ab, sondern will mit allen demokratischen Kräften ins Gespräch kommen. Es ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich zu informieren, sich mit den Positionen der Parteien auseinanderzusetzen und sich eine eigene Meinung zu bilden“, heißt es in dem Aufruf des Bundesvorstandes. Für Kolpingmitglieder sei es selbstverständlich, zu wählen, um Mitverantwortung für die politische Zukunftsgestaltung zu übernehmen.

Mit Sorge nimmt der Bundesvorstand eine Verrohung der Sprache und der Umgangsformen in der politischen Auseinandersetzung, besonders in den sozialen Netzwerken, wahr und bekräftigt deshalb: „Unsere christlichen Überzeugungen und Werte sind und bleiben Grundlage für unseren Einsatz. Sie sind das Gegenteil von Hass und Hetze.“ Dazu passe es nicht, andere Menschen, Gruppen und Ethnien zu verurteilen, zu stigmatisieren, zu denunzieren und verächtlich zu machen.

„Offenbar sehen sich einige politisch Handelnde als Profiteure solcher Polarisierung und Hetze. Für uns ist die Achtung vor der Würde jedes Menschen ein absolutes Muss! Wir fordern und treten ein für einen respektvollen Umgang mit unseren Mitmenschen und lassen ein anderes Verhalten auch in unseren eigenen Reihen nicht zu!“

Der Bundesvorstand bekräftigt in der Erklärung: „Europa ist unsere Gegenwart und Zukunft!“ Keine der wichtigsten Herausforderungen lasse sich im Alleingang oder gar durch die Rückkehr zu europäischer Kleinstaaterei lösen: weder die Herausforderungen des Klimawandels, noch die Fragen der inneren und äußeren Sicherheit, des Friedens sowie der Geflüchteten.

„Das Kolpingwerk grenzt sich klar von politischen Kräften ab, die die Errungenschaften der Europäischen Union leugnen und zu nationalen Alleingängen zurückkehren, denn dieses ist mit unseren Werten und Überzeugungen unvereinbar!“

Der Bundesvorstand bekräftigt: „Unsere offene demokratische Gesellschaft ist ein zerbrechliches Modell. Dieses gilt es zu schützen und zu bewahren. Aus diesem Grund sind für den Bundesvorstand Parteien, die in Person und Praxis nicht zweifelsfrei auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung stehen, nicht wählbar. Im Sinne des Leitbildes werden alle Mitglieder des Kolpingwerkes Deutschland ermutigt, sich durch die Parteien in die politischen Diskurse einzumischen und das Feld nicht zweifelhaften Akteuren zu überlassen. – Der vollständige Wortlaut der Erklärung steht hier zur Verfügung.