Bundesebene News

Umfragen zur Digitalisierung

Es gibt eine neue Umfrage zum Thema "Digitalisierung und Bildung". Außerdem findest Du die Ergebnisse der Umfrage "Digitalisierung und Familie" jetzt online.

Zwei Umfragen haben uns dieses Jahr Auskunft gegeben, wie Digitalisierung sich in der eigenen Arbeitswelt bzw. dem Familienleben auswirken. Spannende Ergebnissen sind hierbei herausgekommen, so dass ein weiterer wesentlicher Bereich, der sich durch die Digitalisierung verändert, in den Blick genommen werden soll: die Bildung. Welche Rolle hat Bildung in einer digitalisierten Welt, die durch immer höhere Schnelllebigkeit und sinkender Halbwertzeit von Wissen geprägt ist? Oder wie verändert sich die Wissensaneignung, d.h. verschwinden beispielsweise Bücher oder Zeitschriften auf Papier und werden durch Apps ersetzt? Diesen und weiteren Fragen wollen wir in der nächsten wieder nur wenige Minuten dauernden Umfrage nachgehen und freuen uns über eine rege Beteiligung. Zur Umfrage gelangst Du hier. 


Digitalisierung und Familie

Aufgrund der bisherigen Diskussion zum Thema Digitalisierung könnten mit Blick auf das familiäre Zusammenleben zwei Thesen verfolgt, aber auch unterschieden werden:

These 1: Familien nutzen die Möglichkeiten digitaler Technik, um ihr Familienleben besser zu organisieren sowie die Kommunikation zwischen den Familienmitgliedern zu erleichtern und zu verbessern.

These 2: Prozesse der Digitalisierung gefährden das soziale Zusammenleben und den sozialen Zusammenhalt von Familien. Kommunikation läuft nur noch „online“ ab, ein Alltag als Familie, die gemeinsam etwas erlebt, wird immer seltener.

Welche Perspektive nehmen unsere Mitglieder ein? Wie erleben sie Prozesse der Digitalisierung innerhalb ihres Familienlebens? Mit Blick auf die beiden vorgestellten Thesen kann von einem deutlichen Ergebnis gesprochen werden. Zu den Ergebnissen der Umfrage zu "Digitalisierung und Familie" im Detail geht es hier.

Im BDKJ-Blog zu digitalen Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sind in der vergangenen Woche schon Beiträge von Michael Hermes zur Digitalisierung im Familienbereich erschienen. Nachlesen kannst Du das hier