News Bundesebene

Tagung Armut und Familie, schnell Plätze sichern!

Der Bundesfachausschuss Ehe-Familie-Lebenswege möchte sich im Rahmen einer Fachtagung mit dem Thema Armut aus einer generationenübergreifenden Perspektive befassen.

In Deutschland leben drei Millionen Kinder und mehr als jede dritte Alleinerziehende in Armut. Die prekäre Beschäftigung ist weiter auf dem Vormarsch. Der Handlungsbedarf ist enorm, so die Sprecherin der Nationalen Armutskonferenz, Barbara Eschen, die der Regierung mangelndes Engagement für bedürftige Menschen vorwirft. Ähnliche Meldungen erreichen uns fast tagtäglich. Armut ist und bleibt eine der zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen.

Der Bundesfachausschuss Ehe-Familie-Lebenswege möchte sich im Rahmen einer Fachtagung mit dem Thema Armut aus einer generationenübergreifenden Perspektive befassen. Eingeladen sind alle Aktiven in der Familienarbeit und alle, die sich für das Thema der Armut in Familien interessieren. Ziel der Tagung ist es, sich der Alltagssituation der von Armut betroffenen Familien zu vergewissern und daraus Schlussfolgerungen für den Bereich der Familienarbeit zu ziehen. Dies betrifft die Arbeit auf allen strukturellen Ebenen des Verbandes. Vorträge und Gruppenarbeiten bilden den Kern der Fachtagung, auf der Impulse und Handlungsmöglichkeiten für Kolpingsfamilien, Diözesanverbände und Kolping als Verband erarbeitet werden sollen, die der Familienarmut in unserem Land entgegentreten können.

Die Fachtagung beginnt am Freitag den 26. Oktober 2018 um 18 Uhr und endet am Samstag den 27. Oktober 2018 gegen 16 Uhr. Tagungsort ist das Stadthotel am Römerturm in Köln.

Eine Kinderbetreuung während der Tagung wird organisiert. Anmeldungen nimmt Sabine Hübsch, sabine.huebsch[at]kolping.de, bis zum 31. August 2018 entgegen. 

Weitere Informationen findest Du in dem im Anhang dieser Nachricht beigefügten Flyer. 

Bild: pixabay.com