Bundesebene News

„Erzengel in der Hölle“

In der Nazizeit begleitete er zum Tode Verurteilte auf ihrem letzten Weg. Später wurde er zum wichtigen Wegbereiter der deutsch-französischen Aussöhnung. Vor 70 Jahren starb der Priester Franz Stock.

In seiner Heimat verehren ihn auch viele Kolpingmitglieder. Das Online-Portal Katholisch.de erinnert aktuell an den im westfälischen Neheim geborenen Gefangenenseelsorger Franz Stock (1904-1948), der während der deutschen Besatzung mehr als 2 000 französische Widerstandskämpfer, Juden und deutsche Soldaten in Pariser Gefängnissen auf den Tod vorbereitet und sie zur Hinrichtungsstätte begleitet hatte.

Nach dem Ende des Krieges leitete Stock als Kriegsgefangener in Le Coudray das so genannte Stacheldrahtseminar. Dort lernten rund 1 000 deutschsprachige Priester und Seminaristen während ihrer Kriegsgefangenschaft gemeinsam und wurden auf ihre künftigen Aufgaben in einem neuen Europa vorbereitet.

Am Aufbau eines Begegnungszentrums arbeiten drei Franz-Stock-Vereinigungen in Deutschland und Frankreich, die sich zusammengeschlossen haben. Das Begegnungszentrum soll vor allem Jugendlichen den europäischen Gedanken und die Hintergru?nde der deutsch-französischen Aussöhnung nahebringen.

Unter den Kolpingsfamilien in den Bezirksverbänden Arnsberg, Brilon und Meschede sowie im gesamten Diözesanverband Paderborn findet Franz Stock  große Verehrung. Stellvertretender Vorsitzender des Franz-Stock-Kommitees war Heinz Rosen, langjähriger Vorsitzender des Kolping-Bezirksverbandes Arnsberg. Durch Aufsätze des früheren Diözesanvorsitzenden Arnold Sommer sowie durch Veranstaltungen der früheren Kolping-Bildungsstätte Soest ist das Vermächtnis von Franz Stock bei vielen Kolpingmitgliedern erhalten worden. Auf Wallfahrten und bei Bildungsveranstaltungen wird im Kolpingwerk an die Leidenschaft von Franz Stock für Europa und den Versöhnungseinsatz erinnert.

Am 14. November 2009 eröffnete Erzbischof Hans-Josef Becker das Seligsprechungsverfahren für Franz Stock.

Nähere Informationen über Franz Stock und den Aufbau der europäischen Begegnungsstätte hier.