Bundesebene Geistlicher Impuls

Was zählt in meinem Leben?

Geistlicher Impuls des Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte zum ersten Fastensonntag.

Immer wieder müssen wir uns in unserem Leben Prüfungen stellen: in der Schule, während der Ausbildung, bei Fortbildungen.
Viele Situationen unseres Lebens sind auch so etwas wie Prüfungen, Situationen, denen wir uns stellen müssen, die uns herausfordern.

Auch Jesus hat sich in seinem Leben manchen Prüfungen gestellt. Bei seiner großen Prüfung in der Wüste hat er gezeigt, was für ihn wichtig ist: Er will keine Reichtümer anhäufen, sondern ihm geht es um unbezahlbare Schätze. In und mit seinem Leben musste er darum ringen.

Im Evangelium wird erzählt, dass Jesus 40 Tage und Nächte in der Wüste verbringt. Was heißt das, für eine so lange Zeit in der Wüste zu sein? Ich denke an die Sonne, die Hitze, an den Hunger und an den Durst. Ich denke an Sand, an Steine, an das Flimmern, die Leere, Einsamkeit, und Entbehrung. Wie fühlt er sich Jesus in der Wüste?

Jesus fastet 40 Tage in der Wüste. Eine sehr lange Zeit. Da ist es leicht zu verstehen, dass er immer müder und schwächer wird. Sein Hunger und sein Durst werden größer und größer. In dieser Situation sieht der Versucher seine Chance. Er will Jesus auf die Probe stellen und verspricht ihm wunderbare Dinge. Doch Jesus widersteht ihm. Er geht nicht auf seine verlockenden Angebote ein, er sagt Nein zu ihm, gibt nicht nach, bleibt auf seinem Weg.

Warum sagt er Nein? Warum lehnt er am Ende sogar alle Reiche der Welt, die ihm versprochen werden, mit ihrer Pracht ab?
Jesus will nicht auf die Angebote des Versuchers eingehen, denn seine Angebote haben einen Haken:
Der Versucher sagt: „Das alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest.“ Jesus will nicht dem Versucher dienen, sondern allein Gott. Er will keine Reichtümer anhäufen, sondern unbezahlbare Schätze sammeln.

Vom Verlieren und Wiederfinden eines unbezahlbaren Schatzes handelt eine kleine Geschichte.

Es ist die Geschichte von Timm Thaler oder dem verkauften Lachen.

Die Geschichte erzählt, wie ein kleiner Junge namens Timm Thaler einem Herrn sein Lachen verkauft.
Durch den Vertrag gewinnt er jede Wette, merkt aber auch sehr bald, dass ein Mensch ohne Lachen gar kein richtiger Mensch ist.

So heißt es:

„Endlich begann der karierte Herr vom Geschäft zu reden.
„Mein lieber Timm“, fing er an, „ich biete dir Geld, soviel zu willst. Ich kann dir die Fähigkeit verleihen, jede Wette zu gewinnen, jede, verstehst du?“

Timm nickte beklommen, hörte aber genau zu.
„Natürlich verleihe ich dir diese Fähigkeit nicht umsonst, das wirst du verstehen. Solch eine Fähigkeit hat ihren Wert.“
Wieder ein Kopfnicken.
Und dann Timms erregte Frage: „Was verlangen Sie?“

Einen Augenblick zögerte der Fremde und sah Timm nachdenklich an.
„Was ich verlange, möchtest du wissen? Ich verlange dein Lachen dafür.“
„Mehr nicht?“, fragte Timm.
Aber als der Mann ihn merkwürdig, fast traurig ansah, verstummte sein Lachen.

Timm verkauft sein Lachen und gewinnt von nun an jede Wette. Er wettet bei Pferderennen und gewinnt viel Geld. Doch er vermisst sein Lachen, so dass er den Reichtum heimlich verflucht. Er hofft sein Lachen zurückzugewinnen, wenn er künftig auf allen Reichtum verzichtet. Nach seiner abenteuerlichen Jagd bekommt Timm sein Lachen zurück.

Erst als Timm sein Lachen fehlte, hat er gemerkt, was es ihm wert ist. Er hat alles unternommen, um es wieder zurückzubekommen.“

Wir alle kennen unbezahlbare Schätze und Reichtümer, die man nicht mit Geld bezahlen kann: Liebe, Glück, Gesundheit, Freundschaft, Frieden ...

Wo wir uns um diese Dinge bemühen, hat der Versucher keine Chance. Jesus sagt Nein zu ihm, er geht nicht auf seine Angebote ein.

Die österliche Bußzeit ist eine Zeit für manche Neuordnung – Zeit zum Nachdenken über das was wichtig ist und Zeit, um Entscheidungen zu treffen.
Ständig stehen wir in der Spannung zwischen Gutem und Bösem, jeder Tag hat neue Herausforderungen. Was zählt in meinem Leben?

Was bedeutet mir mein Glaube? Wer ist Jesus Christus für mich?
Es ist Zeit für richtige Entscheidungen, Zeit zu widerstehen,  Zeit für gelebten Glauben.

Weitere geistliche Impulse zum Nachlesen und Stöbern im Archiv.

Foto: pixabay.com