Bundesebene Geistlicher Impuls

Von Boten Gottes

Worte des Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte zum Fest der Erzengel Michael, Gabriel und Rafael

Heute feiern wir das Fest der Erzengel Michael, Gabriel und Rafael. Dazu einige Anmerkungen.

In der Offenbarung des Johannes werden vier Lebewesen geschildert, die rings um den Thron Gottes und den Thron des Lammes stehen. Als Engel mit Flügeln. Der eine gleicht einem Löwen, der andere einem Stier, der andere einem Menschen und der vierte einem Adler. Diese vier Wesen sind zugleich Sinnbilder für Jesus Christus. Der Löwe lässt uns an den "Löwen von Juda" denken, der König und Sieger ist. Der Stier bedeutet: Jesus Christus ist das Opfer für das Leben der Welt. Der Mensch bedeutet: Gott ist in Jesus Christus Mensch geworden. Der Adler bedeutet: Jesus ist als Sohn Gottes vom Himmel herabgekommen.

Später hat man in den Lebewesen auch Symbole für das Evangelium gesehen, in dem sich Jesus offenbart. Es ist ja in vier Büchern geschrieben von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. So sind die vier lebenden Wesen oft mit den Namenszügen der vier Evangelisten dargestellt. Engel heißt auf Deutsch: Bote. Von Boten Gottes, die zu den Menschen kommen, ist in der Bibel oft die Rede. Die Bibel schildert die Engel als Diener Gottes. Die vielfältigen Zuschreibungen der Engel drücken sich auch in den Bedeutungen der Erzengel aus: Sie bringen den Menschen Botschaften (wie Gabriel), sie stehen Menschen bei und begleiten sie (wie Rafael), sie setzen sich für Gottes Willen ein (wie Michael). Gott begleitet die Menschen, er ist mit uns unterwegs. Das will uns das Fest heute sagen.

Pfarrer Josef Holtkotte, Bundespräses des Kolpingwerkes Deutschland

Foto: www.pixabay.com