Erklärungen

"Kolpings Traum" startet am 2. August 2013

Das Musical "Kolpings Traum" wird am 2. August 2013 Welt-Uraufführung feiern im Opernhaus Wuppertal

Das Jahr 2013 mit dem 200. Geburtstag des Seligen Adolph Kolping, dem Gründer des Kolpingwerkes, bietet den würdigen Rahmen für das Musical "Kolpings Traum". Die durch Produktionen wie "Elisabeth - Die Legende einer Heiligen", "Bonifatius", "Die Päpstin" oder "Friedrich - Mythos und Tragödie" bekannte spotlight Musicalproduktion GmbH wird im Jubiläumsjahr das Musical über Leben und Werk Adolph Kolpings als Welt-Uraufführung auf die Bühne bringen. Die groß angelegte Produktion bettet Stationen der Biografie Adolph Kolpings mittels einer Original-Partitur, dargeboten von einem renommierten Ensemble in ein spannungsgeladenes Zeitpanorama. "Das Kolpingwerk Deutschland freut sich sehr über die Kooperation mit der Firma Spotlight. Sie bietet die Möglichkeit im Jubiläumsjahr in der Darstellungsform des Musicals auf unseren Verbandsgründer Adolph Kolping als bedeutende Person der Zeitgeschichte und sein heute noch aktuelles Werk hinzuweisen. Ich bin sicher, dass die Aufführungen in Wuppertal für viele Menschen, auch über den Kreis unserer Mitglieder hinaus, zu einem unvergesslichen Ereignis werden", betont der Bundesvorsitzende des katholischen Sozialverbandes mit mehr als 250.000 Mitgliedern, Thomas Dörflinger MdB.

Die Wuppertaler Oper wird in der Zeit vom 2. August 2013 bis zum 4. September 2013 der Spielort für das Musical sein. Bereits beim Engagiertentreffen des Kolpingwerkes Deutschland 2010 in Fulda und bei der internationalen Romwallfahrt im Jahre 2011 wurden den Teilnehmenden erste Ausschnitte aus dem Musical vorgestellt. Sie sorgten für große Begeisterung. Die Musik von "Kolpings Traum" stammt von Dennis Martin. Es wird mehrere Ensemblenummern mit ca. 30 Personen auf der Bühne geben. Historische Kostüme aus der Zeit um 1860 und ein stimmungsvolles Bühnenbild machen die Zeit der Industrialisierung erfahrbar. Die Spieldauer beläuft sich auf ca. 145 Minuten plus Pause.

Karten reservieren kann man ab sofort nur über die Telefonhotline 0661 25008090. Der bundesweite Vorverkauf über die Ticketsysteme Eventim und AdTicket startet in wenigen Wochen.

 

Hintergrundinformationen zu Adolph Kolping

Der Priester Adolph Kolping (*8.12.1813) sorgte sich vor allem um die wandernden Handwerksgesellen in Zeiten allgemeinen Umbruchs, wirtschaftlicher Not und großer Orientierungslosigkeit. Er baute mit ihnen zusammen familienhafte Gemeinschaften auf, die Heimat boten und die Chance, sich beruflich und persönlich zu entwickeln. Kolping hatte zuvor selbst das Schuhmacherhandwerk erlernt und in verschiedenen Orten im Umkreis Kölns gearbeitet. In Elberfeld, einem heutigen Stadtteil von Wuppertal, seiner ersten Station als Kaplan, lernte Kolping den von Johann Gregor Breuer gegründeten Jünglingsverein kennen. In diesem Verein fand er, wie er später einmal schrieb, seine Lebensaufgabe. Sein eigener Lebensweg schien ihn geradezu zu prädestinieren, sich der vielfach gefährdeten jungen Männer anzunehmen. Nach seiner Versetzung nach Köln widmete sich Kolping der Ausbreitung des katholischen Gesellenvereins. Bereits im Jahre 1865, dem Todesjahr Kolpings (+4.12.1865), gab es etwa 400 Vereine in zahlreichen Ländern.

Das Kolpingwerk Deutschland ist ein katholischer Sozialverband mit bundesweit über 250.000 Mitgliedern in mehr als 2.600 Kolpingsfamilien. Es ist Teil des Internationalen Kolpingwerkes und des Kolpingwerkes Europa.